La Fille mal gardée ou vaines précautions. Louis Ferdinand Hérold.

Ballett.

Ricardo Duse. Stadttheater Bern.

Radio DRS-2, Reflexe, 1985.

 

 

Das Wärk het ds Stadttheater Bern agsetzt, will ds Publikum scho lang wieder es grosses, klassisches Handligsballet verlangt het. U so het me se gester wieder chönne gseh, die berüehmte Schritte us em Repertoire vor französische Schuel: der Spitzetanz – "sur la pointe" – usgfüehrt i spezielle Schue, wäg der Gfahr vo Verränkige, wo d Tänzere hüfig no sälber tüe usstopfe, mit Lym versterche u mit sälber gnäite Bänder am Fuess befestige. Näb däm Schritt, wo für d Froue reserviert isch, der "pas de deux", mit "entrée" sund "adage" für die beide Partner, nächhär d Variation für e Tänzer, de für d Ballerina, und am Schluss d "coda" wieder für beidi. U de natürlich d "pirouette", wo me sech uf eim Bei um die eigeti Achse dräit, usgfüehrt "en attitude" oder "en arabesque".

 

Derzu Musik vom Louis Joseph Ferdinand Hérold, 1828 zämegstopplet us verschiednige Nummere vo verschiednige Komponiste, u 1960 vom John Lanchbery usboue u neu lackiert.

 

(Musik)

 

Das alles het me z Bern jetz chönne gseh u ghöre, u glychzytig het me's ou überhört und überluegt, will "La Fille malgardée" ja nid irgend e diffusi Kreation isch, sondern es starks, gradlinigs Handligsballett, tusigmal bewährt i syre robusten Einfachheit.

 

(Musik)

 

D Handlig spielt uf em Burehof. D Lise möchte gärn der Colas hürate, aber d Büri, "la mère Simone", wott ihri Tochter am ryche, aber leider dumme Alain ahänke. Spaziergang i ds Feld, wo ds Chorn gärntet wird. Natürlich lege d Dienstlüt jetz d Sichlen ab, sie gruppiere sich zum fröhliche Tanz...

 

(Musik)

 

... bis untereinisch der Himmel fyster wird und es Gwitter usbricht, wo alli heijagt. U da finde sich alli wieder, vorab d Lise u der Colas, u die no im glyche Schlafzimmer. "Dénouement" und Schluss.

 

Das ganze Ballett, an sich schon es Frässe, treit d Handschrift vom Ricardo Duse, em Berner Ballettmeister. Das heisst: Es isch liecht, geistrych, humorvoll. Der Duse weiss, wie me Pointe setzt, grad ou im tänzerischen Ablouf, und är versteit's, us syne Lüt Komik u Spielfreud fürezchutzele. Unter deren intelligente, humorvolle und erfahrnige Leitig isch es am Stadttheater Bern glunge, e Produktion usezbringe, wo allne gfallt u glych guet isch.

Die Stimme der Kritik für Bümpliz und die Welt [-cartcount]