"einer der meistbeachteten Kritiker im deutschsprachigen Raum"

Schweizer Fernsehen SRF (Juni 2019)  

 

 

Blick über die Grenze

Paris, Cottbus, Dresden, Hannover, Wiesbaden, Strassburg.

> lesen

 

 

Bern, Biel und Solothurn

 

** Gigiwonder. Die Geschichte eines Beins. Vera Schindler. (UA)

Bühnen Bern.

 

Eine kluge Geschichte. Eine kluge Inszenierung. Und kluge Schauspieler. Die Uraufführung der Bühnen Bern macht Spass. Es scheint, dass das kleine Format dem Erfolg der Schauspielsparte besonders zuträglich sei. Die Handlung spielt im kleinen Raum Vidmar 2 – der Spielstätte mit der Säule – vor einem kleinen, fast schon handverlesenen Publikum. Da geht es um lauter Fragmente. Also Relikte grösserer Zusammenhänge. (Angefangen mit dem Bein.) Im Lauf des leicht andeutenden, feinen Spiels entsteht ein grosser, weltum­spannender Bogen, der uns und unsere Zeit mitumgreift. Ein kühnes Vorhaben. Klug gelöst. Erfreulich.

> lesen/hören

 

 

Ein Sommernachtstraum. William Shakespeare, erweitert von Kim de l'Horizon.

Bühnen Bern.

 

Vor kurzem stellte ein Mitglied des deutschen Bühnenverbands am Kaffeehaustisch lakonisch fest, das Problem des Berner Schauspiels liege darin, dass es nicht in einer Theaterstadt beheimatet sei. Was das heisse? Nun, es könne machen was es wolle, es werde nicht beachtet und spiele in der Öffentlich­keit keine Rolle. – Dass Bern keine Theaterstadt ist, bestä­tigte sich nun an der Premiere von Shakespeares "Sommernachts­traum". Der Schlussapplaus fiel so frenetisch aus, dass man in Wien von einem Ereignis gesprochen hätte. Dabei war der Jubel nur einem Mangel an Anspruch und Kenntnis zu verdanken. – Die halbe Vorstellung fiel unverständlich aus. Trotzdem fanden die Besucher beim Aufstehen: "Es war unterhaltend!" Naives, undifferenziertes Wohlwollen indes ist für eine Truppe fatal. Sie braucht nicht mehr zu wachsen: "Du kannst bringen, was du willst, die Leut' fressen's eh."

> lesen/hören 

 

 

*** Eiger. Fabian Müller. (UA)

Theater Orchester Biel Solothurn. > lesen/hören

 

*** Das Rheingold. Richard Wagner.

Bühnen Bern. > lesen/hören

 

Emil und die Detektive. Fassung von Hanna Müller und Michael Isenberg nach Erich Kästner.

Bühnen Bern. >lesen/hören 

 

*** Die Marquise von O. Fassung von Deborah Epstein nach der Novelle von Heinrich von Kleist.

Theater Orchester Biel Solothurn. > lesen/hören 

 

* Maria Stuart. Friedrich Schiller.

Bühnen Bern. > lesen/hören

 

* Von schlechten Eltern. Fassung von Tilmann Köhler und Felicitas Zürcher nach dem Roman von Tom Kummer. (UA)

Bühnen Bern. > lesen/hören  

 

* I Capuleti e i Montecchi. Vincenzo Bellini.

Theater Orchester Biel Solothurn. > lesen/hören 

 

Brave New Life. Dennis Schwabenland. (UA)

Theater Orchester Biel Solothurn. > lesen/hören 

 

** Don Carlos. Giuseppe Verdi.

Bühnen Bern. > lesen/hören

 

*** Ein Bericht für eine Akademie. Franz Kafka.

Bühnen Bern. > lesen/hören

 

* Kaspar. Peter Handke.

Bühnen Bern. > lesen/hören 

 

Ferferi. Vom Ankommen und Fernbleiben. Atina Tabé. (UA)

Theater Orchester Biel Solothurn. > lesen/hören 

 

*** Der talentierte Mr. Ripley. Fassung von Felicitas Zürcher nach dem Roman von Patricia Highsmith.

Bühnen Bern. > lesen/hören 

 

Casanova in der Schweiz. Paul Burkhard.

Theater Orchester Biel Solothurn. > lesen/hören 

 

** Evita. Andrew Lloyd Webber.

Bühnen Bern. > lesen/hören 

 

Tuntschi. Eine Häutung. Lydia Haider u.a. (UA)

Bühnen Bern. > lesen/hören 

 

** Rose Bernd. Gerhart Hauptmann.

Bühnen Bern. > lesen/hören 

 

Nichts geschenkt! Mirjam Neidhart. (UA)

Theater Orchester Biel Solothurn. > lesen/hören

 
Die Sterne

> zur Erklärung

 

Spielpläne

> Bern

> Biel/Solothurn

 

Saison 20/21
in Bern, Biel 
und Solothurn

> lesen/hören 

 

Vom selben Autor

> Dialog mit Abwesenden 

Die Stimme der Kritik für Bümpliz und die Welt [-cartcount]